Schockbilder auf Zigarettenpackungen
24.09.2003
„Die geplante Tabaksteuererhöhung ist ein weiterer Tiefschlag für Verbraucher und Handel. Sie sollen die Zeche für eine falsche Sozialpolitik zahlen. Weil die Politik es nicht schafft, die Sozialkassen zu entlasten und mehr Wettbewerb und Transparenz zu gewährleisten, müssen wieder einmal andere herhalten." Dies erklärte heute in Berlin HOLGER WENZEL, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE). Gemeinsam mit dem Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE), seinem Fachverband, kritisierte der HDE anlässlich der heutigen Anhörung des Finanzausschusses des Deutschen Bundestages den Gesetzentwurf zur Änderung des Tabaksteuergesetzes. Beide Verbände machten deutlich, dass Steuererhöhungen grundsätzlich das falsche Signal seien. Entlastungen würden dadurch konterkariert, die Verbraucher verunsichert und unternehmerische Existenzen vom Staat vernichtet.