19.09.2008
Tabak-Facheinzelhandel für Schmuggelbekämpfung, intelligente Steuerpolitik und Nichtraucherschutz mit Augenmaß

Absatzrückgänge, ständig neue Reglementierungen und Verbote und eine äußerst unbefriedigende Ertragssituation bereiten dem Tabakwaren-Facheinzelhandel nach Einschätzung des Bundesverbandes des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE) große in vielen Fällen bereits existenzgefährdende Sorgen. Hinzu kommen, so der BTWE, enorme Umsatzverluste im Sortimentsbereich Zigarette durch Schmuggel und Produktpiraterie. Aufgrund TÜV-zertifizierter Marktforschungsstudien ist davon auszugehen, dass 2006 und 2007 jeweils rund 24 Milliarden nicht in Deutschland versteuerte Zigaretten geraucht worden sind. Und auch für 2008 zeichnet sich nach ersten BTWE-Erkenntnissen keine Entspannung ab.