News & Presse

InterTabac‐Eröffnungspressekonferenz am 21. September 2018 in Dortmund
Tabakmarkt 4.0
Kombination von klassischem Tabakwaren‐Sortiment mit Next Generation Products stärkt Fachhandelskompetenz

Die InterTabac ist gemeinsam mit der InterSupply weltweit das stärkste und größte Messe‐Duo der internationalen Tabakwelt. Der Handelsverband Tabak (BTWE) gratuliert der Messe Dortmund zum vierzigjährigen Bestehen der InterTabac und sagt zugleich ein ganz großes Dankeschön für den konsequenten Ausbau und die ständige Fortentwicklung der Veranstaltung zur Weltleitmesse. Rainer v. Bötticher, BTWE‐Präsident: „Der Vorschriften‐Dauerregen aus Brüssel sowie …

Schockbilder auf Zigarettenpackungen – LG Berlin hält die Verwendung von Produktkarten im Handel für zulässig
Schockbilder auf Zigarettenpackungen
Die im Tabakhandel verwendeten Produktkarten, die im Warenregal vor die Packungen mit den Schockfotos gesteckt werden, sind rechtskonform. Dies hat heute das Landgericht Berlin in einem vom Bundesverband der Verbraucherzentralen betriebenen Klageverfahren gegen eine Filialkette von Tabakwarenfachgeschäften entschieden (Az. 16 O 104/17, Urteil vom 20. März 2018).

Zu dem Urteil des LG Berlin erklärte der Geschäftsführer des Handelsverband Tabak (BTWE), Willy Fischel: „Die EU-Tabakproduktrichtlinie ist keine Warenpräsentations-, sondern eine Produktrichtlinie. Auch das deutsche Recht, …

Schockbilder auf Zigarettenpackungen – Hersteller und Handel betonen Rechtskonformität von Produktkarten im Handel
Schockbilder auf Zigarettenpackungen
Die im Tabakhandel verwendeten Produktkarten, die im Warenregal vor die Packungen mit den Schockfotos gesteckt werden, sind rechtskonform. Darauf haben heute der Deutsche Zigarettenverband (DZV ) und der Bundesverband des Taba kwaren‐Einzelhandels (BTWE)  hingewiesen. Vor dem Hintergrund von Presseberichten über eine Absprache der Verbraucherschutzministerien der Bundesländer, die bisherige Praxis im Handel als rechtswidrig zu bewerten, erklärte BTWE‐Geschäftsführer Willy Fischel, dass sich der Handel damit im Einklang mit europäischem und deutschem Recht befinde: „Für die …

Deutsche-Tabakwirtschaft-Gesundheitspolitische-Geisterfahrer-stoppen
Verbände der Tabakwirtschaft fordern das Ende von wirtschafts-und verbraucherfeindlichen Regulierungen.

Der Markt für Tabakprodukte hat sich im ersten Halbjahr 2016 stabil entwickelt. Trotz aller gesetzlichen Einschränkungen haben die deutschen Konsumenten den Genuss von Zigaretten, Feinschnitttabak, Zigarillos, Zigarren und Pfeifen- sowie Schnupftabaken nicht reduziert. Die jeweiligen Mengen der hergestellten Tabakprodukte stiegen aufgrund der notwendigen Vorproduktion vor dem Umstellungsstichtag 20. Mai 2016 sogar leicht an (siehe Infografik). Dies teilte die deutsche Tabakwirtschaft …

BTWE-Delegierte wählen neues Präsidium
Bei den turnusgemäßen Neuwahlen im Rahmen der Delegiertenversammlung des Bundesverbandes des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE) am 5. Juni 2016 in Rösrath wählten die Delegierten des BTWE das Präsidium für eine neue vierjährige Amtsperiode.

Das neue BTWE-Präsidium setzt sich wie folgt zusammen:
Präsident
Rainer v. Bötticher
M. Niemeyer Cigarren, Bremen

1. Vizepräsident
Gerhard Huber
Stefan Meier Tabakwaren, Freiburg

2. Vizepräsident
Johannes Lomberg
H. Lomberg GmbH & Co. KG, Eitorf

Schatzmeisterin
Brigitte Schröder
Schröders Tabakwaren, Oberhausen

Präsidiumsmitglied
Helmut Hoesen
Helmut Hoesen …

Inter-tabac-Eröffnungspressekonferenz am 18. September 2015 in Dortmund
Brüsseler Tabakprodukt-Richtlinie
Jugendschutz darf nicht Verlierer werden

Der Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE) wehrt sich
entschieden gegen die völlig unnötige und drastische Verschärfung der Ausweitung von Schockbildern auf Zigarren, Zigarillos und Pfeifentabak im Referentenentwurf zur nationalen Umsetzung der europäischen Tabakproduktrichtlinie des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft. Die vorgetragenen Jugend- und Gesundheitsschutz-Argumente greifen bei diesen legalen Genussprodukten nicht, da sie nicht inhaliert und maßvoll konsumiert werden. Es ist …

Inter-tabac-Eröffnungspressekonferenz am 19. September 2014 in Dortmund
Brüsseler Tabakprodukt-Richtlinie
Tabakwaren-Einzelhandel muss an erster Stelle Informationslücken schließen

Die Inter-tabac ist als weltgrößte Tabak-Fachmesse die Innovations- und Orderplattform für alle Sortimentsbereiche des Tabakwaren-Facheinzelhandels. Insbesondere die Angebotsvielfalt des Kulturgutes Tabak bei der Dortmunder Messeveranstaltung ist für den Fachhandel die wichtigste Börse, um das Tabaksortiment für seine Kunden aktuell und optimal gestalten zu können. Aber auch die Aussteller aus den Zusatzsortimenten und dem Pressebereich sind für den Fachhandel längst …

Tabakprodukt-Richtlinie: Parlamentsabstimmung über 100.000 Arbeitsplätze in Deutschland
Tabakbranche warnt vor „Bürokratiemonster" aus Brüssel
Das Europäische Parlament stimmt am 8. Oktober über die neue Tabakprodukt-Richtlinie (TPD) ab. Am Rande der Fachmesse Inter-tabac appellierten die Vertreter der Branche an die Europaabgeordneten, sich für eine ausgewogene Regulierung einzusetzen. Die Interessen von bis zu 100.000 Beschäftigten in der deutschen Tabakwirtschaft dürften nicht unberücksichtigt bleiben. Darüber hinaus wurden die Marktzahlen der Branche präsentiert, im ersten Halbjahr 2013 war eine spürbare Absatzdelle zu verzeichnen.

Die Abgeordneten des …

Inter-tabac-Eröffnungspressekonferenz am 20. September 2013 in Dortmund
Brüsseler Tabakprodukt-Richtlinie
Tabakwaren-Einzelhandel gegen Gruselkabinett im Fachgeschäft

Die Inter-tabac ist für den Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE) der Magnet der Branche. Für den Fachhandel ist die Inter-tabac wegen der Angebotsvielfalt des Kulturgutes Tabak und seiner Nebensortimente, aber auch den Ausstellern aus den Zusatzsortimenten und dem Pressebereich, die wichtigste Informationsbörse und führende Ordermesse, um sein Tabak- und Zusatzsortiment für seine Kunden aktuell und optimal zu gestalten. Damit hat die Inter-tabac einen großen Anteil daran, dass …

Regierungsposition zur Tabak-Produkt-Richtlinie: Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE) warnt vor Arbeitsplatzverlust und Zunahme des illegalen Handels
Laut aktuellen Medienberichten unterstützt die Bundesregierung das Verbot der gerade bei älteren Menschen beliebten Menthol-Zigaretten. Hingegen gibt es – anders als ursprünglich in Medienberichten dargestellt – keine Entscheidung zu Schockbildern. Der BTWE zeigt Unverständnis für extreme Maßnahmen zur Tabakregulierung und warnt vor unbeabsichtigten Konsequenzen. Tabakwaren sollen umfassend, verantwortungsbewusst und unter Berücksichtigung aller Konsequenzen reguliert werden. Extreme Maßnahmen, wie übergroße Schockbilder und Warnhinweise sowie das Verbot von Mentholzigaretten …

Das Branchenjahrbuch: BTWE-Fakten 2013 veröffentlicht
Für eine erfolgreiche Unternehmensplanung sind Strukturdaten der Branche unerlässlich. Die wesentlichen Fakten der Branche hat Ihr Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE)im neuen Branchenjahrbuch zusammengefasst: Die BTWE-Fakten 2013. Marktzahlen, Statistiken sowie Kontaktdaten der Branche gesucht? Die BTWE-Fakten 2013 liefern die wesentlichen Kennziffern und Koordinaten aus den Bereichen Zigarette, Feinschnitt, Zigarre/Zigarillo, Pfeife, Lotto und Presse. Das Ganze übersichtlich, handlich, hilfreich und kompakt.

Der Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE) unterstützt …

EU will Zigarettenschmuggel stärker bekämpfen: Doch die geplante Tabakprodukt-Richtlinie fördert den illegalen Handel
In Europa haben Zigarettenschmuggler derzeit Hochkonjunktur. Den Ländern der EU entgehen dadurch jährlich Steuereinnahmen in Höhe von rund 12,5 Milliarden Euro. Jetzt hat die EU-Kommission angekündigt, das Problem entschlossener angehen zu wollen. So sollen die Behörden härter durchgreifen, die nationale Gesetzgebung der Mitgliedsstaaten entsprechend harmonisiert und die Strafen schärfer werden. Diesen Forderungen schließt sich der Tabakfachhandel an – auch weil er unter den Folgen des illegalen Handels besonders zu leiden hat.

Gleichzeitig muss jedoch darauf hingewiesen werden, …

Deutscher Fachhandel und seine Kunden protestieren: über 200.000 Unterschriften gegen geplante EU-Tabakprodukt-Richtlinie
Sechswöchige Aktion im Tabakhandel erzielt über 200.000 Unterschriften gegen drastische Schockbilder und Produktverbote / Übergabe der Unterschriften an MdB Hans-Michael Goldmann in Berlin

Deutschlands Tabakhändler und ihre Kunden protestieren mit der Aktion „Dann ist der Laden weg!?" gegen die geplante neue Tabakprodukt-Richtlinie (TPD) der Europäischen Kommission. Am 1. Februar hatten der Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels e.V. (BTWE) und das Branchenbündnis „Entscheiden Sie selbst" eine Unterschriftenaktion gestartet. Nach Ende eines nur sechswöchigen Aktionszeitraums …

Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE) begrüßt Regierungsposition zur Tabak-Produkt-Richtlinie: Schockbilder kosten Arbeitsplätze und sind unwirksam
Der Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE) begrüßt die Haltung der Regierungskoalition zu den Plänen einer neuen Tabak-Produkt-Richtlinie (TPD). Laut Medienberichten will die Regierung die von der EU-Kommission geplante Einführung von übergroßen Schockbildern verhindern und die TPD nachverhandeln. Bislang gibt es keine wissenschaftlichen Belege, dass die vorgeschlagenen Maßnahmen gesundheitspolitisch wirksam sind. Sollten die Maßnahmen wie von der EU-Kommission geplant kommen, sind alleine im Einzelhandel 25.000 Arbeitsplätze gefährdet.

Schockbilder auf 75 Prozent der …

Neue Tabakprodukt-Richtlinie: BTWE prangert einseitige Anhörung in Brüssel an
Bei der Anhörung zur neuen Tabakprodukt-Richtlinie vor dem ENVI-Ausschuss in Brüssel am 25. Februar kamen fast ausschließlich Befürworter der Richtlinie zu Wort. Der Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE) fordert daher, in der Diskussion die Meinung aller Parteien zu berücksichtigen.

Meinungsvielfalt sieht anders aus: Bei der ersten öffentlichen Anhörung zur neuen Tabakprodukt-Richtlinie (TPD) im Ausschuss für Umweltfragen, öffentliche Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (ENVI) wurden fast nur Befürworter der Richtlinie gehört. Das kritisiert der Bundesverband des …

Internationale Tabakverbände demonstrieren in Brüssel gegen das Aus von Menthol- und Slim-Zigaretten
Der Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE) demonstriert zusammen mit internationalen Verbänden am 22. Januar in Brüssel gegen die Überarbeitung der Tabakprodukt-Richtlinie. Die geplanten Maßnahmen sind für Einzelhändler existenzgefährdend. 25.000 Arbeitsplätze stehen auf dem Spiel.

Übergroße Schockbilder, Verbot von Menthol- und Slim-Zigaretten: Am 22. Januar 2013 marschieren Vertreter des BTWE zusammen mit Tabakwarenhändlern aus ganz Europa durch die Brüsseler Innenstadt, um Stellung gegen die geplante Tabakprodukt-Richtlinie (TPD) zu beziehen. „Allein in Deutschland …

Anhörung des designierten EU-Gesundheitskommissars
Einheitspackungen mit Warnhinweisen, die 75 Prozent der Packungsoberfläche einnehmen, massive Einschränkungen bei der Präsentation von Tabakprodukten am Verkaufsort sowie ein geplantes Verbot von Zusatzstoffen – so stellen sich die bislang öffentlich gewordenen Pläne der Tabakproduktdirektive (TPD) des ehemaligen EU-Gesundheitskommissars John Dalli dar. Der Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels e.V. (BTWE) hofft anlässlich der heutigen Anhörung des designierten Kommissars Tonio Borg auf eine Kursänderung der geplanten Maßnahmen, hin zu einer transparenten, sachlichen …

Abschied von der Produktvielfalt
EU-Kommissar Dalli will zu Lasten von Verbrauchern und Herstellern tief in den Tabakmarkt eingreifen.

Die Europäische Kommission überarbeitet derzeit die Tabak-Produkt-Richtlinie (TPD). Der für Gesundheit zuständige EU-Kommissar Dalli beabsichtigt Medienberichten zufolge, tiefe und dirigistische Eingriffe in den Tabakmarkt. Die Hersteller werden ihrer Marken und der Produktvielfalt beraubt. Der Verbraucher wird entmündigt. Und die Beteiligung des EU-Parlaments soll stark eingeschränkt werden. Marianne Tritz, Geschäftsführerin des Deutschen Zigarettenverbandes: „Bei diesen Plänen …

Inter-tabac-Eröffnungspressekonferenz am 14. September 2012 in Dortmund
Genuss hat Konjunktur
Branche wehrt sich gegen geplantes Verbot der Warenpräsentation im Fachhandel

Für den Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE) ist die Inter-tabac in Dortmund der Magnet der Branche und längst die europäische Leitmesse. Wegen der Angebotsvielfalt des Kulturgutes Tabak ist die Inter-tabac für den Fachhandel die wichtigste Börse und führende Ordermesse, um sein Tabaksortiment für seine Kunden aktuell und optimal gestalten zu können. Somit hat die Inter-tabac einen nicht zu unterschätzenden Anteil daran, dass der Tabakwaren-Facheinzelhandel mit den …

BTWE-Delegierte wählen neues Präsidium
Bei den turnusgemäßen Neuwahlen im Rahmen der Delegiertenversammlung des Bundesverbandes des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE) am 10. Juni 2012 in Rösrath wählten die Delegierten des BTWE das Präsidium für eine neue vierjährige Amtsperiode.

Im Namen der Geschäftsführung, aller Präsidiumsmitglieder sowie aller Teilnehmer bedankte sich BTWE-Präsident Rainer von Bötticher für das ausgesprochene Vertrauen und begrüßte Helmut Hoesen als neuen Mitstreiter im BTWE-Präsidium. Herr Hoesen ist in Personalunion 1. Vorsitzender des Lotto- und Totoverbands der Annahmestelleninhaber in NRW …

Inter-tabac-Eröffnungspressekonferenz am 23. September 2011 in Dortmund
Legales Kulturgut Tabak
Branche wehrt sich gegen geplantes Verbot der Warenpräsentation im Fachhandel

Die Inter-tabac ist als weltgrößte Tabak-Fachmesse die Innovations- und
Orderplattform für alle Sortimentsbereiche des Tabakwaren-Facheinzelhandels. Insbesondere die Angebotsvielfalt des Kulturgutes Tabak auf den über 10.000 Quadratmetern Ausstellungsfläche ist für den Fachhandel die wichtigste Börse, um das Tabaksortiment für seine Kunden aktuell und optimal gestalten zu können. Somit hat die Inter-tabac einen nicht zu unterschätzenden Anteil daran, dass der Tabakwaren-Fachhandel …

EU-Bürger sind aufgerufen zu Teilnahme an öffentlicher Konsultation für Überarbeitung der Tabak-Produkt-Richtlinie
Die Teilnahmefrist der EU-Konsultation läuft noch bis 17. Dezember 2010 Berlin.

Die EU-Kommission überarbeitet gegenwärtig die europäische Tabakproduktrichtlinie (2001/37/EC): Einheitspackung, Präsentationsverbot von Tabakwaren und Abschaffung von Zigarettenautomaten sind nur eine Auswahl der Maßnahmen, die demnach geplant sind. Anlässlich einer Pressekonferenz heute in Berlin äußerten sich Vertreter betroffener Unternehmen, Händlerverbände und Gewerkschaften. Sie machten deutlich, dass diese Vorschläge Arbeitsplätze bedrohen und potentiell den illegalen Zigarettenhandel fördern …

Inter-tabac-Eröffnungspressekonferenz am 17. September 2010 in Dortmund
Tabakbranche kündigt massiven Widerstand gegen neue Regulierungsvorschläge aus Brüssel an

Die Inter-tabac ist als weltgrößte Tabak-Fachmesse nicht nur eine Innovations- und Orderplattform für alle Sortimentsbereiche des Tabakwaren-Facheinzelhandels, sondern auch einmal im Jahr die größte Dialogplattform für alle Wertschöpfungsstufen der Branche. Daher setzt sie auch immer Impulse für konzertierte Aktionen. Ein Beispiel ist die an diesem Ort vor einem Jahr kreierte Idee zur Erarbeitung einer „Gemeinsamen Erklärung der Tabakbranche", die jetzt vorliegt. Beachtlich sind hierbei …

Inter-tabac-Eröffnungspressekonferenz am 18. September 2009 in Dortmund
Geschmuggelte Zigaretten, illegale Straßenverkäufe, billige No-Name-Produkte: Der Tabak-Fachhandel profiliert sich mit einem Siegel im zunehmend schwierigen Markt.

„Tabak ist ein Kulturgut", betont Rainer v. Bötticher, Präsident des Bundesverbandes des Tabakwaren Einzelhandels (BTWE). „Der Fachhandel spielt eine enorm wichtige Rolle bei der Förderung dieses Gutes." Angesichts des schwierigen Marktumfeldes, in dem der illegale Verkauf von geschmuggelten und oft auch gefälschten Zigaretten das Hauptsortiment stark beeinträchtigt und die Rauchverbote im öffentlichen Raum greifen, …

Inter-tabac-Eröffnungspressekonferenz am 19. September 2008 in Dortmund
Tabak-Facheinzelhandel für Schmuggelbekämpfung, intelligente Steuerpolitik und Nichtraucherschutz mit Augenmaß

Absatzrückgänge, ständig neue Reglementierungen und Verbote und eine äußerst unbefriedigende Ertragssituation bereiten dem Tabakwaren-Facheinzelhandel nach Einschätzung des Bundesverbandes des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE) große in vielen Fällen bereits existenzgefährdende Sorgen. Hinzu kommen, so der BTWE, enorme Umsatzverluste im Sortimentsbereich Zigarette durch Schmuggel und Produktpiraterie. Aufgrund TÜV-zertifizierter Marktforschungsstudien ist davon auszugehen, …

BTWE begrüßt Urteil des Bundesverfassungsgerichts
Karlsruhe kippt Rauchverbot

In Einraumkneipen (zunächst in Berlin und Baden-Württemberg) darf bis Ende 2009 wieder geraucht werden. Das Bundesverfassungsgericht stufte die entsprechenden Regelungen in den Nichtraucherschutz-Gesetzen der beiden Länder am Mittwoch, dem 30.07.08 in Karlsruhe als verfassungswidrig ein.

Damit hat das Gericht die „zum Teil existenziellen Sorgen vieler Gastwirte" bestätigt. Der BTWE hält Rauchverbote in öffentlichen Gebäuden und Einrichtungen, die Nichtraucher aufsuchen müssen, für sachlich begründet und sinnvoll. Anders sind gesetzliche Einschränkungen …

Kölner Erklärung
Tabakwaren-Facheinzelhandel spricht sich gegen Tabak-Einheitssteuer aus
BTWE sieht Markenvielfalt bedroht

Aktuelle Vorschläge einzelner Abgeordneter, die Praxisgebühr bei Arztbesuchen abzuschaffen und die dadurch entstehende Finanzlücke durch eine undifferenzierte Anhebung des Steuersatzes für Feinschnitt und Pfeifentabak auf annähernd das Steuerniveau von Zigaretten zu schließen, wird vom Tabakwaren-Facheinzelhandel abgelehnt. Grundsätzlich spricht sich der Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE) dagegen aus, den Ausgleich für Einnahmeverbesserungen der Gesundheitspolitik bei Verbrauchssteuern zu suchen und dabei die Steuerbasis zu verkürzen. …

BTWE-Delegierte wählen neues Präsidium
Bei den turnusgemäßen Neuwahlen im Rahmen der Delegiertenversammlung des Bundesverbandes des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE) am 1. Juni 2008 in Rösrath wählten die Delegierten des BTWE das Präsidium für eine neue vierjährige Amtsperiode. Die langjährigen Präsidiumsmitglieder Peter F. Derst und Uwe Diezmann stellten sich nicht zur Wiederwahl. Sie haben maßgeblich dazu beigetragen, die Interessen ihrer Handelskollegen aus den Bereich Tabak, Lotto/Toto, Presse, Raucherbedarfs- und Trendartikel spitzen- und branchenpolitisch einzubringen.

Im Namen der Geschäftsführung, aller …

Inter-tabac-Eröffnungspressekonferenz am 21. September 2007 in Dortmund
Tabakgenusskultur nimmt weiterhin zentrale Rolle ein

Für den Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE) präsentiert sich die Inter-tabac 2007 in Dortmund mit über 8.500 Quadratmetern Nettofläche für drei Tage als größte Tabakgenussinsel Deutschlands. „Trotz der massiven staatlichen Eingriffe wie fünf drastische Steuererhöhungen in kurzer Folge, ein weitgehendes Werbe- und Kommunikationsverbot und die Rauchverbote in öffentlichen Gebäuden, öffentlichen Verkehrsmitteln und zunehmend auch in der Gastronomie beweist die diesjährige Fachmesse mit ihrem Flächen- und …

Handelsverbände warnen Verbraucher vor Kauf gefälschter Schwarzmarktzigaretten
Organisierte Kriminalität bei Schmuggelzigaretten nimmt zu

Der Bundesverband der Deutschen Tabakwarengroßhändler und Automatenaufsteller e.V. (BDTA) sowie der Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels e.V. (BTWE) warnen die Verbraucher vor dem Kauf von gefälschten oder geschmuggelten Zigaretten. Anlass sind Meldungen der Zollbehörden über steigende Aufgriffe geschmuggelter Ware sowie der wachsende Anteil von gefälschten Zigaretten.

Besondere Sorgen bereitet den Handelsverbänden die dramatische Zunahme gefälschter Zigaretten, die im Gegensatz zu den Markenprodukten keinerlei Inhalts- …

Tabaksteuererhöhung: Fehlschlag durch Kahlschlag
Schockbilder auf Zigarettenpackungen
„Die geplante Tabaksteuererhöhung ist ein weiterer Tiefschlag für Verbraucher und Handel. Sie sollen die Zeche für eine falsche Sozialpolitik zahlen. Weil die Politik es nicht schafft, die Sozialkassen zu entlasten und mehr Wettbewerb und Transparenz zu gewährleisten, müssen wieder einmal andere herhalten." Dies erklärte heute in Berlin HOLGER WENZEL, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes des Deutschen Einzelhandels (HDE). Gemeinsam mit dem Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels (BTWE), seinem Fachverband, kritisierte der HDE anlässlich der heutigen Anhörung des …

Höhere Tabaksteuer für Anti-Terror-Paket
BTWE fordert Rücknahme der Steuererhöhung

Das Bundeskabinett hat beschlossen, Mehrausgaben von 3 Mrd. DM zur Bekämpfung des Terrorismus und seiner Urheber durch eine Erhöhung der Tabak- sowie der Versicherungssteuer zu finanzieren.

Nach dem Kabinettsbeschluss erhöht sich die Steuerbelastung pro Zigarette ab dem 01. Januar 2002 um 2 Cent oder etwa 4 Pfennig. Die Schachtel Zigaretten wird damit voraussichtlich um 80 Pfennig bis 1 DM teurer. Durch diese Maßnahme sollen, so die Regierung, etwa 2 der 3 Mrd. DM eingebracht werden.

BTWE unterstützt Gesetzesinitiative zum Abgabeverbot von Tabakwaren an Kinder und Jugendliche
Die Bundesregierung plant noch in dieser Legislaturperiode, die Abgabe von Tabakwaren an Kinder und Jugendliche unter 16-Jahren zu verbieten.

Der Tabakwaren-Facheinzelhandel vertritt die Auffassung, dass Tabak ein Genussmittel für Erwachsene ist und unterstützt sinnvolle Lösungskonzepte, um zu verhindern, dass Tabakprodukte in die Hände von Kindern und Jugendlichen gelangen. So ist es auf Empfehlung des Bundesverband des Tabakwaren-Einzelhandels e.V. (BTWE) in Köln geübte Praxis, dass sich der Tabakwaren-Facheinzelhandel – auch ohne ein gesetzliches Verkaufsverbot – bisher aktiv …